C8C3917gelb
2017
item1b
item3a
item5a
item6a
item7a
item8a
item9a
item10a
deutsch
item2a

TOUR D'HORIZON 2012

Für vier Tänzer

Dauer: 60 Minuten

Musik: Elsa Ribis, Eric Nedelec, Christophe Peloil, Yves Ribis

Komposition: Yves RibisChoreographie: Misato Inoue & Félix Duméril, in

Zusammenarbeit mit den TänzerInnen

Tanz:Misato Inoue, Kevin Richmond, Félix Duméril, Michaël Pascault

Bühne: Jann Messerli

Bühnenbild: Benjamin Wehrli

Bühnenkonstruktion: Benjamin Wehrli

Lichtdesign: Michael Mannion

Kostüme: Kathy Brunner, Misato Inoue

Sprechcoach: Elayne Jöhl-Phillips

OEil extérieur: Bettina Fischer

Bild: Guy Jost

Kamera: Dominique Cardito, Tae Peter

Editing: Tae Peter

Videodesign: Peter Aerschmann

Video editing: Hugo Ryser

Premiere: 25. Februar 2012 Dampfzentrale Bern CH

TOUR D'HORIZON

Inhalt:T 4 2 DANCE PROJECTS – das ist das Choreografen-Kollektiv von Félix Duméril und Misato Inoue. Das Kollektiv wurde 2006 gegründet und zählt heute ein Repertoire von elf Produktionen. In der neuesten Kreation setzt sich der gebürtige Franzose mit der Mentalität seines Volkes auseinander: Félix Duméril spürt seinen eigenen Wurzeln historisch, kulturell und biografisch nach und setzt diese in «TOUR D’HORIZON» tänzerisch um. Als Ausgangslage dient die Geschichte des sonderbaren Schicksals eines Mannes, der über Jahrzehnte abgeschieden von der Welt an der bretonischen Küste lebte und bei den Einheimischen als geistig minderbemittelt galt.

Der Mann in Abgeschiedenheit, zwei Fischer, eine Frau, ein Goldfisch – ein Figurentableau, das sich in den Grauzonen von Gedanken, Erinnerungen, Phantasie und Realität bewegt. Einsamkeit, Langeweile, Ver­lassenheit, Hoffnung und Illusion sind omnipräsent. Humorvoll werden skurrile und surreale Stimmungen hervorgerufen. Kon­kret lesbare Hand­lungen werden von diffusen, abstrakten Bewegungen abgelöst.

Mit ihrer neuen Produktion verfolgen die beiden Co-Choreografen Félix Duméril und Misato Inoue die Absicht, mit Künstler­Innen aus verschiedensten Sparten zusammen zu arbeiten und den gegenseitigen kreativen Austausch zu fördern. Sie fokussieren dabei auf das interkulturelle Zusammenspiel und auf die verschiedenen Spielarten der Trans- und Interdisziplinarität. In «TOUR D’HORIZON» arbeitet das Choreografen-Kollektiv gemeinsam mit dem bretonischen Musiker und Komponisten Yves Ribis, dem Schweizer Fotografen Guy Jost und dem Bühnenbildner Jann Messerli.

item6
item11
jahr2
jahr3
jahr4
jahr5
jahr10
m2
m3
2017 item1b item3a item5a item6a item7a item8a item9a item10a item2a item6 2012 2011 2010 2013 2014 2015 2016